Schon seit längerer Zeit denkt Apple intensiv darüber nach bald eine Apple Watch rauszubringen mit der man den Blutzucker messen können soll ohne sich dabei eine Nadel stechen zu müssen. Und vor kurzem, da hat sich auch Fitbit ins Thema gebracht, in dem sie ein Start-Up gekauft haben, welches sich ebenfalls mit dem Blutzuckermessen bei Wearables auseinandersetzt. Doch bisher, da war von beiden Unternehmen noch nichts Konkreteres zu hören.

Doch jetzt ist auch noch ein südkoreanisches Start-Up um die Ecke dahergekommen, welches vielleicht nicht plant Wearables rauszubringen, aber dafür Kontaktlinsen, welche ebenfalls das Blutzucker messen können sollen.
Etwas was sich doch ebenfalls sehr beeindruckend anhört und zumindest schon mal den Menschen das Leben leichter machen würde, welche sowieso bereits Brillen oder vielleicht sogar Kontaktlinsen tragen und nicht unbedingt eine Wearable am Handgelenk haben wollen.

Und wie das ganze Ablaufen soll mit der Blutzucker-Kontrolle, das ist ja auch recht leicht zu Erklären. Denn durch diese Linsen wird das Blutzucker rund um die Uhr kontrolliert und sobald es zu Auffälligkeiten kommt, soll eine LED ausgehen. So dass der Betroffene eben sofort weiß, dass etwas nicht stimmt.
Also auf jeden Fall schon mal eine sehr gut durchdachte Lösung, welche nicht nur völlig dezent ist, sondern auch genau das machen soll, was man sich von ihr erwartet.

Auch wenn sie genauso wie die Wearables noch ein bisschen auf sich warten lassen wird. Aber wenn sie dann schließlich kommen würde, dann würde das bestimmt dazu beitragen, den Diabetiker das Leben um vieles leichter zu machen. Mit Sicherheit.

Mehr dazu auf folgende Seite:
http://advances.sciencemag.org/content/4/1/eaap9841.full