Der ganze Plastikmüll, denn wir so produzieren, bei dem stellt sich bei mir immer wieder diesselbe Frage. Was passiert damit den überhaupt? So wie ich das höre und sehe ist dieser bisher einfach erst einmal in unseren Abfall-Container verreckt, wurde dann mitgenommen und dann irgendwann nach China eingeflogen, wo er dann aufbereitet wurde und dann wieder zurück zu uns in Form von Kleidung gekommen ist.

Etwas, was auf jeden Fall eine saubere und vor allem praktische Lösung war, aber mit dem nun entgültig Schluss sein wird. Denn seit Anfang dieses Jahres steht fest, dass der Plastikmüll-Import nach China nun sein Ende haben soll. Also was sollen wir nun damit tun? Sicherlich eine furchtbare Botschaft, wenn man sich dass das erste Mal durch den Kopf durchgehen lässt. Denn so bleiben wir dann auf einem Haufen Müll sitzen, aber andererseits wäre das vielleicht doch auch eine wirklich lukrative Möglichkeit für uns.

Denn man könnte den Plastik doch auch bei sich im Lande reinigen, sortieren und verarbeiten lassen und dann könnte vielleicht irgendein Start Up, welches sich mit Mode, Textilwaren und etc. beschäftigt, doch etwas was daraus machen wie es auch schon die Chinesen vorgezeigt haben. Doch da kann dann natürlich auch noch die Frage aufkommen, wie man das überhaupt schaffen möchte und mit was für Maschinen so etwas überhaupt möglich gemacht werden könnte.

Und genau diesbezüglich könnte ich jetzt auf golem.de vielleicht auf etwas Interessantes gestoßen sein. Denn dort ist in einem spannenden Artikel die Rede von Michael Hoffmann, der früher in der Holzindustrie gearbeitet hat und genau so eine Maschine entwickelt hatte. Und nicht nur, dass sich das schon vielversprechend genug anhört, da dass der Müllproblematik hier sicher um einiges helfen würde. Der ganze Reinigungsprozess soll sogar ganz auf umweltfreundliche Art und Weise erfolgen!!

Also wenn das in naher Zukunft nicht interessant werden könnte für das ein oder andere Start Up im Mode-Bereich, dann weiß ich wirklich nicht weiter.
Denn wenn sich diese Chance durch den Import-Verbot aufgetan hat, dann sollte man das doch auch auf positive Weise nutzen, wie ich finde.